Clubhotel-Urlaub in Tunesien (2005)

Es ist schon fast 20 Jahre her, dass ich in Tunesien war. Wir hatten damals ausnahmsweise eine Pauschalreise gemacht, dadurch war es etwas ziemlich besonderes. Die meisten Urlaube waren immer selbst gebucht und zusammengestellt. Entweder mit dem Auto irgendwo hin, oder geflogen und einen Mietwagen genommen. Das hier war anders, da wurde man einfach hingeflogen, und vom Flughafen mit einem Reisebus zur Club-Anlage gefahren.

Das war aber erstaunlich angenehm auf seine Art. Kein Stress wegen Versp├Ątungen im Flug oder so. Keine Navigation in einem fremden Land. Der Bus hielt dann vorher noch an diversen anderen Hotels, und die Reiseleitung wusste, wer wo aussteigen musste. Das lief alles wunderbar.

Die Anlage selbst war sehr sch├Ân, mit Pool, Palmen und Meer. Um sich dort einige Zeit einfach baumeln zu lassen genau das richtige.

Und hinter der Anlage begann auch direkt das Mittelmeer mit seinen sanften Wellen.

Wie man im Bild sieht, konnte man sich an einen Fallschirm h├Ąngen und mit einem Motorboot durch die Gegend ziehen. Das ist wie Kite-Surfen, nur ohne dass man daf├╝r etwas tun m├╝sste.

Ob dieses Boot noch genutzt worden war, wei├č ich allerdings nicht.

Merkw├╝rdigerweise gab es an Teilen vom Strand auch Gras, das erscheint mir r├╝ckblickend etwas untypisch f├╝r die Gegend dort.

Denn die Vegetation war dort eher das, wie ich es in der Gegend erwarten w├╝rde, mit Kakteen und alles eher karg.

Sonnenaufg├Ąnge waren dort wirklich sch├Ân. Das Hotel lag so, dass man die Sonne ├╝ber dem Meer aufgehen sehen konnte.

Und Abends sah es dann nicht so sch├Ân mit der Sonne aus, daf├╝r war die Anlage noch nett beleuchtet.

Das war ein sch├Âner Urlaub. Ob ich den heute nochmal so machen w├╝rde, wei├č ich nicht. Der Flug ist schon ziemlich lang, daf├╝r bringt es Geld in die Region. Es scheint, als w├╝rde dort analog zur T├╝rkei eine ganze Region vom Tourismus leben. Erschreckend viel vom Personal dort konnte auch deutsch sprechen, das scheint ein bisschen wie auf Mallorca zu sein.