Versuch einer neuen Route ins Büro

Bei der Fahrt ins Büro hatte ich eine schöne Route, bis es dann mit der Umgehungsstraße um Meschenich losging und die Straße gesperrt wurde. Ich brauchte eine neue Route. Ich nahm die Brühler Landstraße trotz Blendungen und die Militärringstraße trotz dem schlechten Radwegs.

So richtig toll war es nicht, also probierte ich mal eine Route eher durch die Grüngürtel der inneren Stadt aus. Die bin ich früher schon gefahren, das sollte eigentlich ganz gut sein.

Das Problem ist aber, dass es in Köln so viele richtig fahrradfeindliche Ecken gibt, dass das nur noch frustrierender war.

Zum Beispiel diese Stelle in Raderthal, bei der man ziemlich umständlich nur nach links abbiegen kann.

Auf dem Rückweg gab es dann noch diese furchtbare Konstruktion. Da musste ich dann an drei Ampeln warten, teilweise mehrere Umläufe. Das war einfach richtig beschissen.

Nicht ganz so schlimm, aber trotzdem doof, war dann diese Stelle:

Ich glaube, ich werde weiterhin über Hürth fahren, auch wenn ich dann die Umleitung fahren muss. Das ist einfach nicht so schlimm wie die ganzen großen Stroads in Köln.