Grant's Farm (2007)

Einer der Ausflüge während meines Austauschjahres in den USA war zu Grant's Farm. Das ist so eine Art Streichelzoo, betrieben vom Bierhersteller Anheuser Busch.

Schon am Eingang war es erschreckend US-amerikanisch. Da war ein Fußgängerüberweg mit einer Lichtsignalanlage (HAWK-Crossing). Dazu waren dann noch zwei Mitarbeiter, die mit Stoppschildern in der Hand den Autoverkehr gestoppt haben.

Der Anblick davon sollte einem eigentlich schon ausreichen um zu erkennen, wie wenig man sich um den Fußverkehr kümmert in den USA. Als wären die Fahrbahnen ein Haifischbecken, und man könnte da nichts gegen machen. Man kann einzig den Schwimmer:innen Warnwesten anziehen und hoffen, dass die Haie heute wenig Hunger haben.

Innen drin war es dann letztlich ein normaler Zoo mit diversen Tieren, die in diesen Gegenden einfach nicht heimisch sind.

Dann hatten sie noch Vögel dort, sowie eine Falknerei.

In der Falknerei gab es auch Aufführungen, da habe ich jedoch nur Fotos mit den Personen drauf.

Weiter hinten auf dem Gelände gab es dann auch noch die alten Pferdekutschen, mit denen sie das Bier ausgeliefert hatten.

Gezogen wurden die von riesig gezüchteten Clydesdales, von denen es dort aber nur eine Plastikfigur gab.

Irgendwie angesichts des sehr verklemmten Umgangs mit Alkohol in den USA ist es schon erstaunlich, dass die Brauerei da so etabliert ist. Und auch, dass sie ausgerechnet einen Streichelzoo für Kinder haben, die natürlich alle kein Bier trinken dürfen. Da ist mir die offene Bierkultur in Bayern schon fast lieber.