Gesehen und ignoriert werden

Die meisten Radfahrer:innen haben ganz normale Beleuchtung an ihren Fahrrädern. Inzwischen sind diese häufig mit Nabendynamo ausgestattet und funktionieren dank LED-Technik auch einfach wartungsfrei. Manche Leute haben jedoch auch blinkende Lichter, die teilweise sehr penetrant sind. Diese Lichter werden genommen, weil man damit besser gesehen werden würde.

Blinklichter sind nicht für den Straßenverkehr zugelassen, ein so ausgestattetes Fahrrad entspricht nicht mehr den Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO). Ich mag diese Teile generell auch nicht, weil sie zu viel meiner Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Diese fehlt mir dann für den Überblick über das restliche Verkehrsgeschehen. Dazu kommt auch noch, dass man bei blinkenden Lichten die Geschwindigkeit schlechter einschätzen kann, das macht die Situation auch wieder unsicherer.

Vor allem halte ich die Prämisse für die Notwendigkeit für falsch. Damit man nicht überfahren wird, muss man einerseits gesehen werden, andererseits müssen die Personen im Auto aber auch entsprechend handeln wollen. Nehmen wir knappe Überholmanöver als Beispiel. Es wird bestimmt Fälle geben, in denen Autofahrer:innen die Radfahrer:innen nicht gesehen haben, und somit nicht ausgewichen sind. In den meisten Fällen, bei denen ich knapp überholt werde, sind die Sichtverhältnisse allerdings optimal. Da ist es ziemlich klar, dass die Personen im Auto einfach keine Lust hatten, ordentlich Abstand zu halten. Oder ihnen war nicht bewusst, dass sie das tun müssten.

Und so scheinen einige Radfahrer:innen in einem Wettrüsten um die Aufmerksamkeit zu sein. Ich halte das allerdings für falsch. Fahrräder sollten mit einer soliden Lichtanlage mit Standlicht und weiteren Reflektoren ausgestattet werden. Alles danach ist auch die Verantwortung der Personen im Auto. Und auch die Infrastruktur muss hinreichend gut sein, dass eine normale Beleuchtung ausreicht.

Bis die Infrastruktur da ist, kann man jetzt mit Blinklichtern und Warnwesten herumfahren. Würde Reflexfarbe alleine helfen, dann würden niemals Autofahrer:innen in Streifenwagen krachen (Beispiel eins, zwei, drei). Ich sehe ehrlich gesagt nicht ein, warum ich da die Verantwortung für ignorante Personen tragen sollte, wenn auch Autos in Reflexfarbe »übersehen« werden.