Drehende Karten und Orientierungssinn

Wenn ich wählen kann, sollen Landkarten immer mit Norden nach oben ausgerichtet sein. Viele Navigationsgeräte drehen die Karten aber immer in Fahrtrichtung, was mir das Orientieren erschwert.

In den meisten fest verbauten Navigationsgeräten, Apps auf dem Handy oder Computerspielen wird die Karte in Fahrtrichtung gedreht. So hier im Computerspiel Saints Row, Norden ist auf der 8-Uhr-Position:

Das macht die Orientierung im kleinen schon einfacher. Die Karte stimmt mit dem überein, was man gerade auch im Blickfeld hat. Wenn noch eine Route eingetragen ist, kann man einfach sehen, ob man an der nächsten Kreuzung rechts oder links abbiegen kann. Das ist für die jeweilige Handlung am Steuer wohl schon praktisch.

Was mich allerdings total daran stört ist, dass ich keine Orientierung bekomme. Schaue ich mir eine Übersichtskarte an, so ist die immer mit Norden oben. Und auf meinem Handy habe ich die Karte nicht gedreht. Ich kann den Ausschnitt immer mit der Übersichtskarte in meinem Kopf zusammenbringen. Würde ich die drehen, wäre das für mich viel schwerer.

Indem ich die Karte nicht drehe, sehe ich auch sehr explizit meine aktuelle Bewegungsrichtung im Bezug auf die Himmelsrichtungen. Ich kann direkt sehen, wenn ich nach Osten fahre und weiß dann auch in der Übersichtskarte, was ich tue. Wenn ich unsicher bin, in welche Richtung ich muss oder ob die Route wirklich Sinn ergibt, kann ich das so abschätzen.

Zusätzlich baue ich immer mehr Orientierungssinn auf. Ich weiß, in welcher Relation die Städte und Stadtteile zueinander liegen. Wenn sich die Karte ständig drehen würde, so würde das gar nicht so explizit werden. Von daher sind statische Karten wohl ein bisschen schwerer am Anfang, weil es die nächste Lenkbewegung etwas schwerer ablesbar macht. Aber langfristig halte ich den zusätzlichen Orientierungssinn für deutlich wertvoller.

Und dann merke ich immer wieder, dass Navigationsgeräte im Stillstand ein Problem haben die Karte richtig zu drehen. Fahrtrichtung ist viel einfacher aus der Bewegung als durch den Kompass abzuleiten. Und so ist es mir schon häufiger im Stillstand passiert, dass sich die Karte total bescheuert gedreht hat. Gerade am Anfang der Route ist dann nicht klar, in welche Richtung man eigentlich losfahren soll. Mit einer statischen Karte habe ich das Problem nicht.