Radweg in Gewerbegebiet Bornheim-Süd 2

Im Gewerbepark Bornheim-Süd 2 gibt es entlang der Alexander-Bell-Straße einen Radweg. Also zumindest endet da einer. Aber der fängt nirgendwo an. Kurz vor dem Kreisverkehr im Norden endet auf der rechten Seite ein gemeinsamer Geh- und Radewg (Zeichen 240). Auf der Fahrbahn sind allerdings Fahrrad-Piktogramme aufgemalt.

Fährt man da in die andere Richtung nach Süden, so beginnt dort ein gemeinsamer Geh- und Radweg auf der linken Seite. Der ist dann auch nutzungspflichtig. Aber auf der Fahrbahn ist noch ein Piktogramm.

Immerhin gibt es eine sichere Querungsmöglichkeit am Anfang.

Fährt man dann weiter die Straße herunter, so findet man dort noch mehr Verkehrszeichen. Dort hinten wird der linke Radweg als Gehweg mit Fahrrad frei (Zeichen 239 mit 1022-10 und 1000-30) in beide Richtungen ausgeschildert. Das steht im Widerspruch zum Zeichen 240 am Anfang des Weges. Dann ist noch auf der rechten Seite der Anfang eines Gehweges, wo aber kein Gehweg ist.

Und hinter der Kreuzung geht es dann weiter mit einem linken Gehweg, der für Radfahrende freigegeben ist.

Auf der Open Street Map ist das als Radweg (blau) eingezeichnet.

Das ganze ergibt überhaupt keinen Sinn. Soll man jetzt mit dem Fahrrad auf dem Hochboard fahren? Ist das Hochboard ein Geh- und Radeweg, oder ein Gehweg?

Schreiben an die Stadt Bornheim

Die Stadt Bornheim hat mir bisher noch nie geantwortet, aber ich hatte auch nur das generelle Kontaktformular genutzt. Diesmal habe ich die richtige Adresse herausgesucht.

E-Mail an strassenverkehr@stadt-bornheim.de am 13.07.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Gewerbegebiet Bornheim-Süd 2 entlang der Alexander-Bell-Straße gibt es eine inkonsistente Beschilderung für Radfahrende. An der Einmündung der Mary-Anderson-Straße steht an einer Fußgängerfurt ein Zeichen 239 (Gehweg) mit 1022-10 (Radfahrer frei) und 1000-30 (Beide Richtungen, zwei gegengerichtete waagerechte Pfeile). Kurz vor dem Kreisverkehr ist am Hochboard ein Zeichen 240 (Gemeinsamer Geh- und Radweg) mit 1012-31 (Ende). Zusätzlich ist in beide Richtungen auf der Fahrbahn das Sinnbild Fahrrad aufgemalt.

Wie ist das hier gedacht, in welche Richtungen sollen Radfahrende auf der Fahrbahn und auf dem Hochboard fahren?

Mit freundlichen Grüßen

Martin Ueding

Darauf habe ich bis heute keine Antwort bekommen. Ich war aber auch nicht mehr dort schauen, von daher kann ich auch nicht sagen, ob sich etwas geändert hat.