Bemalung einer Eisenbahnunterführung

Zwischen Vilich-Müldorf und Geislar gibt es, wie an vielen anderen Orten auch, eine Unterführung unter der Eisenbahn. Diese hier liegt nur auf einer Strecke, die ich regelmäßig fahre. Und einen Tag war dort ein bisschen abgesperrt, Radfahrer:innen sollten absteigen. Im Durchgang schienen Männer zu arbeiten, aber die sahen eher nach Privatpersonen aus, als nach offiziellen Mitarbeitern der Bahn oder der Stadt. So langsam verstand ich aber, was sie taten: Vorarbeiten zum Malen! Und so hatten sie am Anfang erstmal die Graffiti grundiert:

Die Betonwände sahen da noch sehr leer aus.

Zwei Tage später bin ich wieder dort vorbeigekommen, da war dann schon ein blauer Himmel gemalt worden:

Einen Tag später waren morgens dann grüne Umrisse gemalt worden:

Als ich am gleichen Tag abends dort vorbei kam, schien auch noch eine grüne Wiese gemalt zu sein:

Es gab ein paar Regentage, da wurde nicht mehr weiter gemalt. Und dann schien es auch schon fertig zu sein:

Das ganze Bild auf beiden Seiten sieht so aus, einfach eine Wiese mit vielen Bäumen im Schlaglicht. Das macht die Unterführung viel angenehmer und ich erfreue mich jetzt bei jeder Durchfahrt über das Bild, das die Graffiti ersetzt hat.

Einige Wochen später wurden auf noch die Außenseiten angemalt. Wieder in mehreren Schritten:

Ein besonders Detail ist die Integration des Baujahres in die Bemalung:

Ich habe den Maler noch einmal getroffen und mit ihm ein bisschen geredet. Als ich ihm sagte, dass ich mich bei jeder Durchfahrt über die Malerei freue, hat er sich total gefreut. Er meinte, dass das sein Ziel ist, und es gut tut, zu hören, dass es ankommt.

Sehr schön, eine schicke Unterführung mehr!

Und als wäre das alles noch nicht genug gewesen, wurden dann auch noch Informationstafeln zum Ortsteil aufgehängt. Einmal ein Willkommen am Eingang der Unterführung:

Und dann innen ganz viele Tafeln:

Das sieht nach viel Liebe zum Detail aus, gefällt mir sehr gut!


Der Ortsverein Geislar hat auch einen Artikel auf seiner Webseite

Diesen Artikel hier haben sie (natürlich mit Einverständnis) auf ihrer Webseite reproduziert.