GPS Tracking mit AllTrails, Komoot, OsmAnd und Strava

Während Radtouren nutze ich gerne mein Handy in der Lenkerhalterung um mir Fahrradkarten anzuzeigen. Die Open Streep Map hat entsprechende Metainformationen, sodass man sich auf der Karte die für den Radverkehr empfohlenen Karten anzeigen lassen kann.

Zusätzlich nehme ich gerne Touren auf, so habe ich zum einen eine Übersicht über die Strecke und kann sie einfach nochmal fahren. Ich kann die Strecke mit anderen Personen teilen, zeigen wo ich gefahren bin. Und ich bekomme Statistiken über Strecke, Zeit und Höhe.

Nun gibt es einige Apps, die man dafür nehmen kann. Ich kenne diese hier:

In letzter Zeit habe ich häufig Strava genutzt und wollte einmal vergleichen, welche App sich eigentlich für was am besten eignet.

Apps im Vergleich

Im Vergleich habe ich Strava, Komoot, OsmAnd und AllTrails. Zuerst eine kurze Vorstellung der Apps und ihrer Besonderheiten.

Die Zielgruppe von Strava sind ganz klar Sportler. Man kann auch stationäre Aktivitäten wie Kraftsport aufnehmen und generell immer auch die Daten von einem Pulsmesser oder Leistungsmesser hochladen. Es gibt diverse Funktionen, die einem beim Training helfen sollen. Eine Besonderheit sind die Segmente, die sich entlang beliebiger Strecken definieren lassen. Alle Aktivitäten anderer Sportler werden nach diesem Segment durchsucht und eine Bestenliste erstellt. So kann man eine kleine Sprintstrecke oder eine Bergetappe definieren und sich mit anderen auf genau diesem Stück messen.

Bei Komoot scheint mir die Zielgruppe eher Freizeitfahrer zu sein, die ein Augenmerk auf eine schöne Strecke mit dem richtigen Untergrund und Sehenswürdigkeiten legen. Man kann besondere Orte markieren und so ein Highlight erstellen.

OsmAnd hat keine Community dahinter. Es ist vielmehr eine App für Karten und Navigation, die Aufnahme von Aktivitäten ist nur eine von vielen Zusatzfunktionen.

AllTrails scheint für Wanderer zu sein. Besonders interessant ist die Möglichkeit sich warnen zu lassen, wenn man von der Route abkommt. Man kann per Lifeline andere Personen von seiner Tour wissen und sich überwachen lassen. Zudem kann man auf die Karte noch Wetter- oder Pollendaten überlagern.

Ich werde die vier Apps anhand von einer Tour vergleichen, die ich zur Hohen Acht gemacht habe.

Analyse

Das für mich interessanteste ist die Analyse der Strecke zuhause. Zu schauen, wie lang man unterwegs war, wie viele Höhenmeter man genommen hat und nachzuschauen, wie die Durchschnittsgeschwindigkeit auf einer Abfahrt war.

Dies geht mit Strava auf der Webseite wunderbar. Man kann die Karte sehen und unten das Höhendiagram. Mit der Maus kann man die Zuordnung haben, indem man sie über das Höhenprofil bewegt. Die Stelle auf der Karte ist dann blau markiert.

Markiert man einen Bereich mit der Maus, so kann man sich dann diesen Teil der Strecke nochmal anschauen, zusammen mit weiteren Statistiken.

Das gleiche ist auf der Webseite von Komoot ebenfalls machbar, letztlich sieht es auch sehr ähnlich aus.

Und auch hier kann man einen Abschnitt auswählen und bekommt ein bisschen Statistik. Hier fehlt jedoch die durchschnittliche Steigung, die mir bei Strava angezeigt wird.

Bei AllTrails auf der Webseite sieht es sehr analog zu Komoot aus:

Man sieht zwar links die Zeiten pro Kilometer, jedoch kann man in der Karte keine Abschnitte auswählen und sich die Leistung auf diesem Bereich anschauen.

In den jeweiligen Apps hat man in der Regel weniger Information zur Verfügung. So zeigt Strava die Karte und ein paar Statistiken an:

Man kann sich noch das Höhenprofil anschauen, aber es nicht vergrößern oder zusammen mit der Karte ansehen.

Komoot bietet da mehr. Das hier ist die Übersicht über die Aktivität:

Und in der Analyse kann man Karte und Höhenprofil interaktiv anschauen.

Mit OsmAnd hat man nur die App, und dort kann man sich auch ein bisschen was anschauen. Dies ist die Übersicht:

Und das hier ist die Analyse:

AllTrails zeigt in der App letztlich die gleichen Informationen an wie auf der Webseite auch.

Teilen mit Dritten

Strava und Komoot bieten beide an, dass man die Aktivät mit dritten teilt. Dazu kann man einfach einen Link nutzen:

Bei Komoot kann aktuell ein Dritter ohne Nutzerkonto letztlich alle Informationen sehen, auch die ganze Analyse. Auf Strava ist das eher spärlicher, dort bekommt ein Dritter eine Zusammenstellung und das Höhenprofil, kann aber keine Abschnitte in der Analyse markieren. Zudem wird auch nur die Bewegungszeit angezeigt, nicht jedoch die Gesamtzeit. AllTrails zeigt einem Dritten ebenfalls alle Informationen an, die ich als Nutzer ebenfalls sehen kann.

Strava erzeugt ganz hübsche Zusammenfassungsbilder in der App, die man dann nutzen kann um die Tour zu teilen:

Komoot hat dies nicht, aber AllTrails bietet so ziemlich das gleiche an:

Bei OsmAnd gibt es diese Funktion überhaupt nicht. Man kann die GPS-Daten als GPX-Datei verschicken, dazu braucht der Empfänger jedoch ein Programm wie Viking oder muss es bei Strava/Komoot hochladen um es zu analysieren. Oder man lädt es selbst auf einer der anderen Plattformen hoch.

Zuschneiden der Aktivität

Meist fange ich die Tour schon vor meiner Haustür an und vergesse beim Heimkommen die Aktivität rechtzeitig zu stoppen. So habe ich am Anfang und Ende immer noch Überschuss, den ich vor Veröffentlichung gerne Abschneiden möchte.

Strava und Komoot bieten beide auf der Webseite an zu Schneiden, Strava inzwischen zusätzlich in der App. Beim Test finde ich das Schnittwerkzeug von Strava deutlich angenehmer zu nutzen. Darüber hinaus bietet Strava private Zonen an, die letztlich automatisch weggeschnitten werden.

Bei AllTrails konnte ich diese Funktion überhaupt nicht finden.

Kartendaten

OsmAnd nutzt, wie der Name es schon enthält, die Daten von Open Street Map. Man lädt diese vorher herunter und speichert sie auf dem Smartphone. Nach 10 heruntergeladenen Karten muss man für das Herunterladen bezahlen, davor ist es kostenlos. Ich habe das bisher sehr gerne genutzt um im Urlaub das komplette Kartenmaterial zur Verfügung zu haben. Ich kann hier Fahrradrouten einblenden, Knotenpunkte, Höhenlinien.

Bei Strava hat man zwar ebenfalls die Karten von OSM, diese werden jedoch nach Bedarf heruntergeladen. Und sie werden so eingefärbt, dass sie zwar schön die Route in den Vordergrund stellen, aber nicht wirklich Aussagekräftig sind. Wirklich navigieren kann man mit Strava nicht.

Komoot nutzt die OSM, man kann hier mehr Informationen sehen. AllTrails nutzt ebenfalls die OSM und man kann aussuchen, wie sie gerendert werden sollen. Sowohl Komoot und AllTrails wollen für offline-Karten Geld sehen.

Tour nochmals abfahren

Bei OsmAnd kann man sich die aufgenommenen Tracks einfach zusätzlich in beliebiger Farbe auf der Karte anschauen. So kann man einfach den Pfad sehen. Zusätzlich kann man sich auch einfach entlang der Aufnahme navigieren lassen. Da OsmAnd die Karten offline hat, braucht man hier kein Netz.

Bei Strava scheinen die geplanten Touren inzwischen ein Premiumfeature geworden zu sein. Ich kann mich aus der App heraus nicht mehr einfach navigieren lassen.

Komoot bietet mir an aus einer gemachten Tour eine neue Tour zu planen. Allerdings muss ich erst ein Kartenpaket erwerben, bevor es losgehen kann.

Bei AllTrails kann man eine Tour wohl in den Aufzeichner laden, dies ist mir dann aber nicht so recht gelungen.

Anzeige während der Aufnahme

Bei Strava hat man die wenigsten Informationen während der Aufnahme. Nur Zeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, und Entfernung.

Man kann alternativ noch die Karte einblenden lassen, dann sind aber die anderen Informationen weg.

Bei Komoot hat man da schon deutlich mehr Informationen und eine bessere Karte zur Verfügung.

Man kann auch noch Highlights oder Hindernisse hinzufügen, sowie direkt ein Foto machen. Fotos kann man aber auch nachträglich noch hochladen.

Bei OsmAnd kann man einstellen, wie viel man sehen möchte. Aber letztlich kann man sich da ein Duzend verschiedene Metriken einblenden lassen, solange der Platz reicht. Man hat die Karte im Vordergrund.

AllTrails zeigt einem sogar noch das laufende Höhenprofil an (keine andere App zeigt das sonst) und noch diverse andere Metriken auf einer zusätzlichen Seite.

Herunterladen von Daten & Import

Von AllTrails, Komoot und Strava kann ich die Daten im GPX-Format herunterladen. Zudem kann ich bei OsmAnd aus der App ebenfalls GPX-Dateien exportieren. In diesem Sinne kann ich also jederzeit meine Daten von allen Platformen herunternehmen.

Ebenfalls kann ich überall GPX-Dateien mitbringen und so neue Aktivitäten anlegen. Ein Wechsel der Plattform ist also komplett möglich, wenn auch Arbeit.

Fazit

Während der Aufnahme bevorzuge ich OsmAnd, dort habe ich die beste Karte zur Orientierung zur Verfügung. Die angezeigten Metriken sind auch Aussagekräftiger als in anderen Apps. AllTrails und Komoot kommen da näher, Strava finde ich da ziemlich schwach.

Zum Herumlaufen im Urlaub oder für (offline) Navigation ist OsmAnd die einzig sinnvolle App. Ich kann auch Wegpunkte eintragen (Hotel, Konferenz-Hotel, Restaurants, Sehenswürdigkeiten die ich anschauen möchte). Dies habe ich insbesondere in China sehr gerne genutzt.

Bei der Analyse finde ich Strava am stärksten, die Plattform ist ja auch gerade für Sport gedacht. Komoot ist auch noch in Ordnung. AllTrails bietet mir nicht genug bezüglich Leistungsevaluation. Und OsmAnd auf dem Handy ist bezüglich Analyse nicht wirklich nutzbar.

Beim Teilen von touristischen Touren, erscheint mir Komoot oder AllTrails am besten geeignet. Komoot stellt die Fotos von der Tour am schönsten heraus, man kann diese auch in Highlights konvertieren. AllTrails zeigt einem Dritten ebenfalls alle Informationen. Bei Strava ist das eher spärlich. Zudem kann ein Dritter auf meinem Strava-Profil nur die letzten paar Aktivitäten anschauen. Da sich die wenigsten wohl extra ein Profil anlegen würden, um sich meine Touren im Detail anzuschauen. Dafür hat Strava (neben AllTrails) diese schönen Zusammenfassungsgrafiken zum Teilen.

Wie immer hätte ich gerne ein App, die alles sinnvoll macht. So werde ich es wohl ungefähr so machen: Für lange Touren, auf denen ich mich unterwegs orientieren muss, nehme ich unterwegs OsmAnd für die Aufzeichnung und lade sie auf eine der anderen Plattformen hoch. Für kurze sportliche Touren nehme ich weiterhin Strava, wobei ich da nur die wenigsten wirklich hochlade. Es gibt ja Pendler, die jede ihrer Touren hochladen, ich sehe da nicht so ganz den Sinn hinter. Vielleicht lade ich die coolsten Touren bei Komoot oder AllTrails noch hoch, mal schauen.