🇩🇪 — Hi, ich bin Martin Ueding; Physiker, Maschinenlerner, Softwareentwickler und Fahrradaktivist. Ich habe recht früh mit dem Programmieren angefangen und schreibe darüber im Bereich »Code & Zahlen«. Im Physikstudium bin ich immer weiter in die Computerphysik gegangen, meine Studiumsunterlagen sind noch immer Teil dieser Webseite. Nach der Promotion bin ich in die Wirtschaft gewechselt. Seit dem Abitur habe ich meine Wege mit dem Fahrrad erledigt, Radtouren unternommen und irgendwann auch Radreisen. Inzwischen bin ich auch Aktiver im Radentscheid Bonn.

Aktuell schreibe ich am meisten zu Verkehrsthemen, manchmal auch noch über Wissenschaft, Maschinenlernen oder anderen Dingen, die mir einfallen. Die eher technischen Dinge schreibe ich meist auf Englisch, den Rest auf Deutsch.

Man kann mich per E-Mail, Threema oder Telegram kontaktieren, oder mich auf Twitter, LinkedIn oder XING finden.

🇺🇸 — Hey, I am Martin Ueding, a physicist, software developer, machine learning researcher and a traffic policy activist from Germany. On my blog you can find all my physics study material, mostly English articles about code and numbers and travel. The articles about traffic policy are in German.

You can contact me via E-mail, Threema or Telegram. You can also find me on Twitter, LinkedIn and XING.


Poller mit fast unsichtbaren Ketten

Auf dem Weg zur Arbeit nach Köln bin ich durch Wesseling-Mitte gekommen. In die Ahrstraße mündet die Waldstraße (siehe Open Street Map. Die Verländerung der Waldstraße ist ein Geh- und Radweg. Von der Waldstraße kommend sieht das so aus:

Damit man von oder zu dem gegenüberliegenden Gehweg kommen kann, müsste man eigentlich zwischen diesen Pollern durch. Jedoch sind zwischen diesen Pollern unscheinbare Ketten gespannt. Habt ihr die auf dem obigen Foto erkennen können?

Weiterlesen…

Radwegsanierung Siegburger Straße

In Bechlinghoven wird der Radweg entlang der Siegburger Straße saniert. Da waren einige Wurzelaufbrüche, sodass diese Sanierung eine wirkliche Verbesserung darstellt. Eines Tages fing es mit dem abgefrästen Asphalt an:

Da habe ich mich schon auf den fertigen Zustand gefreut, der irgendwann dann kommen müsste.

Weiterlesen…

Rückreise aus Utrecht

Nachdem ich schon einen Beitrag über die Hinfahrt nach Utrecht geschrieben hatte, kam mir ein eigener Beitrag zur Rückfahrt irgendwie langweilig vor. Aber dann sah ich, dass es Baustellen gibt. Und somit wird es wieder spannend. Zwischen Boxtel und Eindhoven gab es Schenenersatzverkehr. Das sieht dann auf der Karte so aus:

Mit dem Fahrrad geht das im Bus allerdings nicht, also musste ich nach einer Route schauen, auf der nur Bahnen fahren. Meine Fahrradkarte geht über Venlo, also muss ich auch wieder über Venlo fahren. Es gibt wohl Personal, das das eher strenger kontrolliert, und anderes, das da lockerer ist. Also weiß man es am Ende nicht und ich muss über Venlo fahren.

Weiterlesen…

Radtour zum Strand IJburg

An einem Tag in Utrecht habe ich eine Radtour zur Strandinsel IJburg gemacht. Das sah auf der Karte nach einem netten Strand aus, und von der Entfernung passte es auch ziemlich gut.

Bei der Hinfahrt bin ich durch die Seen gefahren. Man konnte aber wenig von den Seen sehen, weil sie komplett mit Häusern umbaut waren. Aber eine kleine Lücke hatte ich gefunden, dort war ein Rastplatz.

Weiterlesen…

Linker Radweg am Ortsausgang Siegburg

In Siegburg schlechte Fahrradinfrastruktur finden ist ungefähr so wie Fische aus einem Fass zu angeln: Viel zu einfach. Und so ist am Ortsausgang von Siegburg-Dreesch nach Lohmar diese wilde Kombination zu finden:

Man hat also einen Schutzstreifen, der endet. Der wird auf einen nutzungspflichtigen gemeinsamen Radweg (Zeichen 240) geführt. Das Zeichen, das dort hängt, ist in der Variante von vor 1992, aber das ist weiterhin gültig. Es hilft allerdings diese Tiefbauperle zu datieren. Dann geht es aber nach links rüber und auf die andere Seite. Aber der Reihe nach.

Weiterlesen…

Fußverkehr in Utrecht

Durch meine Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zu Tiefbaustandards zwischen Radentscheid und Stadt Bonn habe ich inzwischen auch noch einen deutlich besseren Blick für den Fußverkehr und Tiefbau bekommen. Und so ist mir in Utrecht negativ aufgefallen, wie häufig die Gehwege komplett zugestellt sind:

Das ist so für jemanden mit Rollstuhl oder Kinderwagen nicht passierbar. Immerhin ist das im Zentrum, sodass man da auch problemlos auf der Fahrbahn gehen kann. Wirklich toll ist das aber nicht.

Weiterlesen…

Fazit Fahrradkamera

Manchmal fahre ich mit einer Kamera am Fahrrad, um Material für Blogartikel zu sammeln oder besonders schöne Abfahrten aufzunehmen. Da immer wieder auch brenzlige Situationen im Straßenverkehr auftreten, während die Kamera läuft, konnte ich diese anzeigen. Dazu möchte einmal ein Fazit ziehen.

Inzwischen kann auch einige Fälle zurückschauen. Der heftigste war der Fall mit Abdrängen nach Überholen. Das ging über die Polizei an die Staatsanwaltschaft. Es kam eine Gegenanzeige, für deren Abwehr ich ungefähr 800 EUR aufgewandt habe. Im Ergebnis wurde alles eingestellt. Falls nun noch so etwas passieren sollte, wird nicht mehr eingestellt. Ein schwacher Trost.

Es gab einen Fall in Remagen in der Fußgängerzone. Ich habe mein Fahrrad geschoben, und dann fuhr jemand mit Auto durch die Menschenmenge, das war echt unangenehm. Die Polizei Remagen schien irgendwie nicht darauf zu kommen, dass man das Video online verschicken könnte. Die wollten wirklich mit einem Streifenwagen aus Rheinland-Pfalz zu mir kommen, um einen USB-Stick abzuholen. Ich habe es dann hochgeladen und ihnen die Link an die E-Mail-Adresse der Wache geschickt.

Weiterlesen…

Fahrradparkhaus Utrecht Centraal

Nach der Bahnfahrt nach Utrecht habe ich mir das Fahrradparkhaus am Bahnhof einmal genauer angeschaut. Mit 12.500 Stellplätzen ist es auch das größte Fahrradparkhaus der Welt.1 Und es ist natürlich nicht das einzige Fahrradparkhaus in Utrecht.

Kommt man vom Moreelsehoek, dann sieht man die Einfahrt auf Radschnellwegniveau:

Schaut man von oben, sieht man die Einfahrt noch einmal genauer.

Weiterlesen…