🇩🇪 — Hi, ich bin Martin Ueding; Physiker, Maschinenlerner, Softwareentwickler und Fahrradaktivist. Ich habe recht früh mit dem Programmieren angefangen und schreibe darüber im Bereich Computer. Im Physikstudium bin ich immer weiter in die Computerphysik gegangen, meine Studiumsunterlagen sind noch immer Teil dieser Webseite. Nach der Promotion bin ich in die Wirtschaft gewechselt. Seit dem Abitur habe ich meine Wege mit dem Fahrrad erledigt, Radtouren unternommen und irgendwann auch Radreisen.

Aktuell schreibe ich am meisten zu Verkehrsthemen, manchmal auch noch über Wissenschaft, Maschinenlernen oder anderen Dingen, die mir einfallen. Die eher technischen Dinge schreibe ich meist auf Englisch, den Rest auf Deutsch.

🇺🇸 — Hey, I am Martin Ueding, a physicist, software developer, machine learning researcher and a traffic policy activist from Germany. On my blog you can find all my physics study material, English articles about computer and programming, about science and travel. The articles about traffic policy are in German.


Mich findet man auch auf anderen Plattformen und Webseiten:


Verbesserung Am Herrengarten

Im ersten Teil zum Herrengarten hatte ich angekündigt mich an die Stadtverwaltung zu wenden. Das hatte ich auch direkt am 15.05.2020 gemacht. Seitens der Stadt wurde auch reagiert, aber der Reihe nach.

Zuerst mein Schreiben an die Stadt. Dort habe ich nach dem Erfolg Neuregelung an der Müldorfer Straße den Trick mit dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) und der Nutzungspflicht gelernt. Also habe ich auch genauso bei der Stadt nachgefragt. Für den Gehweg wusste ich nicht, ob dort ein Rechtsanspruch besteht, also habe ich das einfach so beschrieben.

Weiterlesen…

Dienstaufsichtsbeschwerde wegen Nicht-Beseitigung eines Falschparkers

Vor Monaten hatte ich einen großen Erfolg mit dem Entfernenlassen eines Fahrzeugs. Dann hatte ich an der Siegburger Straße in Bonn-Bechlinghoven so einen Kandidaten, der meiner Meinung nach hätte entfernt werden müssen.

Das Fahrzeug stand komplett auf der linken Hälfte, die als Gehweg ausgeschildert ist. Der rechte Teil ist ein Radweg. Wenn man ein gutes Stück zurückgeht, dann kann man das auch entsprechend am Verkehrszeichen sehen.

Weiterlesen…

Sperre bei Großenbuschstraße

Am Ende der Großenbuschstraße steht Richtung Sankt Augustin Niederberg so eine fette Sperre. Ich kann mir vorstellen, dass man früher diese Straße mit Kraftfahrzeugen nutzen durfte und sie das dann irgendwann mal unterbunden haben.

Diese Sperre hat ist allerdings ziemlich breit und ist eher Sperre und kein Modalfilter. Mit dem Fahrrad kommt man zwar vorbei, jedoch ist das schon eher knapp. Und wenn dort die Brennnesseln fleißig gewachsen sind, dann ist das mit kurzer Hose schon echt unnötig knapp.

Auch von der anderen Seite sieht das kein Stück einladender aus.

Weiterlesen…

Einwendung zum Hauptbahnhof an die Bezirksregierung

Ich hatte gestern zu den Plänen für die Straßenbahnhaltestelle am Hauptbahnhof geschrieben und angekündigt noch an die Bezirksregierung zu schreiben. Diese folgt nun in diesem Artikel. Bis zum 21.09.2021 kann noch jeder Betroffene bei der Bezirksregierung eine Einwendung einreichen. Ich würde mich freuen, wenn meine Einwendung als Grundlage genutzt würde, um noch weitere Einwendungen zu schreiben. Die Struktur kann gerne einfach genutzt werden.

Die Adresse ist diese:

Bezirksregierung
50606 Köln

Weiterlesen…

Neue Umlaufsperre in Vilich

In Vilich-Müldorf wird aktuell fleißig an der S23 Bahnstrecke gearbeitet. Ein Teil von ist eine Unterführung eines Radweges unter der Bahnstrecke. Die Baustelle und der Radweg sehen so aus:

Man kommt dort auf einem richtig tollen Radweg an (in folgender Karte blau), hat dann aber wieder diese unsäglichen Umlaufsperren. Diese sind sehr wahrscheinlich dazu gemacht, um die Geschwindigkeit zu begrenzen. Dieser Radweg ist als Verbindung von der Beueler Straße nah Vilich, siehe Open Street Map:

Weiterlesen…

Neuplanung des Bahnhofvorplatzes

Durch einen Artikel im General-Anzeiger bin ich auf die Planung für einen Neubau der Straßenbahnhaltestelle am Hauptbahnhof aufmerksam geworden. Die Stadt nennt das Projekt Barrierefreier Ausbau der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof und Neubau des Gleisabschnittes zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Thomas-Mann-Straße. Man kann über die Bezirksregierung an die Planungsunterlagen kommen. Diese habe ich mir angeschaut und werde sie hier in diesem Artikel erläutern. Insgesamt erscheint mir diese Planung ein deutlicher Rückschritt für die Radfahrenden zu sein.

In den Dokumenten findet man einen großen Plan, der alles enthält und dadurch ziemlich unübersichtlich wird. So sieht er aus:

Dann gibt es noch ein Textdokument, das ein bisschen die Motivation, Geschichte und Planung des Projektes erzählt. Auch daraus werde ich zitieren.

Weiterlesen…

Deutsch im Verkehrswesen

Ich beschäftige mich jetzt seit vielleicht einem Jahr mit Verkehrsrecht in der Hoffnung damit die Situation für Zufußgehende und Radfahrende zu verbessern. Man findet immer wieder total bekloppte Begriffe, die einfach so richtig deutsch wirken.

So sagt man nicht »Ampel«, das ganze heißt Lichtzeichenanlage. Wenn man für eine Querung eine Ampel hat, können dort Zufußgehende unter Signalschutz queren. Und wenn eine Kreuzung eine Ampel hat, nennt man sie signalisiert. Die Lichtfilter, mit denen eine Ampel Pfeile oder Ampelmännchen anzeigen kann, heißen Streuscheiben, eine Leute an der Ampel heißt Signalgeber.

Auch bei der Zulassung von Fahrzeugen gibt es lustige Wörter. So heißt es dort nicht »Blinker«, sondern Fahrtrichtungsanzeiger. Motorrad ist Kraftrad. Und ein Fahrrad zählt auch zur Kategorie der Fahrzeuge.

Im Straßenbau gibt es das natürlich auch. So heißen Gullideckel dort Wassereinlaufrost. Einfach herrlich!

Mythos »Grüne Verbotspartei«

Im Bundestagswahlkampf höre ich von CDU, CSU und FDP immer wieder über die Grünen den Begriff »Verbotspartei«. Die neoliberalen Partien wollen vielmehr über »Anreize« und nicht über Verbote steuern. Das klingt erstmal auch total gut und positiv. Es ist ja auch viel angenehmer eine Belohnung für gutes Verhalten als eine Strafe für schlechtes Verhalten zu bekommen.

Witzigerweise haben die neoliberalen Parteien damit aber schon die Notwendigkeit von Klimaschutzmaßnahmen erkannt, sie wollen die Bürger nur nicht zwingen. Einsicht ist ja der erste Schritt zur Besserung, immerhin haben wir den jetzt schon einmal geschafft.

Die Anreize, die allerdings gemacht werden, halte ich für die falschen. Und darüber hinaus gibt es auch diverse Verbote, von den Parteien, die Verbotspartei als Stigma versuchen zu etablieren.

Weiterlesen…

Unklare Ampel in Hersel

Ich bin früher immer wieder in Hersel vorbeigekommen. Da gibt es an der Kreuzung der Roisdorfer Straße mit der Elbestraße (Karte) eine merkwürdige Ampelanlage. Aber der Reihe nach. Fährt man die Roisdorfer Straße entlang, so ist dort ein Zeichen 240. Man muss also da den Sonderweg nutzen.

Etwas später kommt man dann an die besagte Kreuzung.

Weiterlesen…

Verwaistes Radwegende

In Graurheindorf wurde vor vielen Jahren die Karl-Legien-Straße (Karte umgebaut. Der baulich getrennte Radweg wurde entfernt. Jedoch hat niemand das »Radweg Ende« Zeichen entfernt. Das hängt da also verwaist an der Laterne:

Der Verkehrslenkung hatte ich das zuletzt am 03.08.2020 geschrieben, jedoch nie eine Reaktion darauf erhalten. Und das Zeichen hängt noch immer dort. Vielleicht schreibe ich in einem Jahr nochmal eine E-Mail.