Einträge über Sport (Ältere Einträge, Seite 2)

Als Kind wollte ich nach der Schule vor allem am Computer sitzen und bloß nicht »vor die Tür«. Das hat sich inzwischen komplett gewandelt, nun verbringe ich sehr gerne Zeit in der Natur, besonders im Wald. Ich fahre viel Fahrrad, teils bei täglichen Erledigungen, teils bei (langen) Radtouren in der Freizeit.

Beim Sport erfasse ich gerne Daten und teile diese über mein Profil auf Strava. Ich habe noch ein Profil auf Komoot, das nutze ich allerdings nur wenig.

In dieser Kategorie geht es um Radfahren und Trail Running an sich, um Datenauswertungen zum Sport und auch die Ausrüstung, die mir dabei gute Dienste leistet.


Liegelenker am Trekkingrad

Aerodynamik habe ich beim Radfahren immer wieder unterschätzt. Ich fahre meist mit fast ausgestreckten Armen, und habe dadurch eine ziemlich aufrechte Position. Wenn ich mich nach unten beuge, wird der Luftwiderstand etwas geringer, aber ich hatte zu wenig Kraft dafür. Man sollte sich nämlich im unteren Rücken aufrecht halten, und dann mehr Druck in die Pedale geben. Mit den Armen sollte man sich nicht abstützen. Weil mir aber die Kraft im Rücken fehlte, habe ich mich dann noch mehr abgestützt, sodass es dann die Arme überlastet hat.

Seit ich aber Krafttraining mache, ist der Rücken spürbar stärker. Und somit konnte ich die gebeugte Haltung ausprobieren und war überrascht, welchen Unterschied das macht. Weil ich aber weiterhin nicht gerne so gebeugt hänge, hielt ich einen Liegelenker für die Lösung. Also habe ich einen bestellt:

Das ganze hatte bei der Montage erstmal zwei praktische Probleme: Zum einen habe ich viel Zeug an meinem Lenker, das andere ist die Dicke des Lenkers. Im folgenden Foto ist mein Lenker zu sehen. Da ist der Tacho, und die Halterung für die Kamera. Auf der linken Seite ist noch ein bisschen Platz, da kommt bei Bedarf das Handy drauf.

Weiterlesen…

Radtour Rheinbacher Wald

Bei den Explorer Tiles fehlte noch ein Stück um Rheinbach und Meckenheim. Also bin ich dort vor einigen Wochen einmal hingefahren. Die Gegend ist schön, es gibt hochqualitative Feldwege, die lange geradeaus führen:

Und natürlich die ganzen Apfelplantagen, die Meckenheim den Titel der Apfelstadt geben.

Weiterlesen…

Siegtal Pur 2022

Einmal im Jahr, wenn nicht gerade Pandemie ist, wird am ersten Sonntag im Juli die große Straße im Siegtal für den Kraftverkehr gesperrt. Und dann kann man dort gut 100 km mit dem Fahrrad auf feinstem Asphalt fahren, ohne von Autos bedrängt zu werden. Auf der Webseite von Naturregion Sieg steht zu der Aktion:

Die Naturregion Sieg – einen Tag ganz für euch

Erlebt den autofreien Sonntag „Siegtal pur“!

Zusammen mit dem 9-EUR-Ticket (plus Fahrradkarte für 2,85 EUR) sind wir dann mit der Bahn bis nach Siegen gefahren. Dort angekommen, hatten wir eine ganz freie Bundesstraße, nur für Radfahrer:innen und alle anderen, die dort ohne Kraftfahrzeug sein wollten.

Das ganze wurde mit breiter Unterstützung von Polizei, Technischem Hilfswerk, diversen Rettungsdiensten und Feuerwehr begleitet. Regelmäßig standen Einsatzfahrzeuge mit Ersthelfer:innen, die bei dem heißen Wetter auf die Sicherheit der Teilnehmenden geachtet haben.

Weiterlesen…

Garmin Venu Sq

Schon länger nehme ich meine Radtouren gerne auf. Da gibt es auch diverse Apps, mit denen man die Koordinaten per GPS aufnehmen kann. Vor zehn Jahren hatte ich eine ganz einfache App, die hat das nur aufgenommen und auf einer Karte angezeigt. Dann habe ich irgendwann OsmAnd genommen, teilweise dann Strava oder Komoot. In letzter Zeit habe ich Strava als Datenzentrale auserkoren und auch immer deren App zum Tracking genutzt. Man kann sich dann dort den Track auf einer Karte anschauen, ein Höhenprofil und weitere Statistiken betrachten.

Beim Joggen hatte ich irgendwann das Gefühl, mit der Kenntnis der Herzfrequenz vielleicht ein bisschen sinnvoller trainieren zu können. Ich habe wohl immer ein bisschen zu schnell angefangen, und teilweise die Intervalle zu heftig gemacht. Dann war ich ganz fertig und konnte nicht längere Strecken joggen. Mit einem Pulsmesser-Brustgurt (siehe Artikel zu Garmin HRM Dual) habe ich dann angefangen diese Daten zu sammeln und auf dem Smartphone zu betrachten.

Das ganze hatte allerdings den Nachteil, dass ich die Herzfrequenz nur auf dem Handy betrachten kann. Dann muss auch die Strava-App im Vordergrund sein. Parallel dazu auf dem Fahrrad navigieren geht nicht, weil die Strava App keinen geteilten Bildschirm unterstützt. Gerade beim Joggen ist es auch etwas unpraktisch, das Handy in der Hand zu halten. Ich spürte, wie ich mich immer mehr in der Zielgruppe für eine Smartwatch fühlte.

Weiterlesen…

Sommer-Fahrradhandschuhe – Eine Offenbarung

Für den Winter habe ich dicke, für die Übergangszeit habe ich dünne Handschuhe. Nur für den Sommer hatte bisher keine gehabt. Mir erschien das unnötig, kalt ist es dann ja nicht mehr. Und ich kann die Lenkergriffe schon hinreichend gut greifen, auch wenn ich etwas verschwitzte Hände habe.

Letzten Winter waren dann aber neue warme Handschuhe fällig. Bei den alten war durch den festen Griff am Lenker irgendwann die Fütterung ganz platt, die Membran gebrochen und sie hielten einfach nicht mehr sinnvoll warm. Ich habe dann ein bisschen höherwertige Handschuhe genommen, die auch noch ein Polster im Handballen haben. Mir erschien das albern, aber ansonsten machten die einen guten Eindruck. Also habe ich die genommen. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass bei unebenem Untergrund die Polsterung an der Handfläche erstaunlich angenehm. Die Federgabel kann nicht alles rausnehmen. Und so wurde ich begehrt bezüglich Polster und habe dann einmal Sommerhandschuhe gekauft:

Die sitzen ziemlich eng und rutschen nicht. Im Gegensatz zu den Handschuhen gegen Kälte braucht man hier eben kein Luftpolster. Die Rückseite ist daher aus einem Netzstoff und man schwitzt nicht unangenehm.

Weiterlesen…

VeloViewer Explorer Tiles

Ich mache gerne Radtouren und erkunde dabei neue Ecken. So richtig systematisch hatte ich das bisher allerdings nicht gemacht. Auf Stats Hunters kann man seine Touren von Strava importieren und sich eine Heatmap anschauen. Meine sieht dort so aus:

Da kann man gewisse Lücken erkennen. Das ganze gibt es aber noch mit einem definierten Raster, den VeloViewer Explorer Tiles. Diese teilen die Welt in Quadrate mit grob 1800 m Kantenlänge ein. Das spielerische Ziel ist dann möglichst viele dieser Kacheln einmal betreten zu haben.

Weiterlesen…

Übersetzungsverhältnisse bei Shimano-Gangschaltungen

Nachdem mir 2018 mein Trekkingrad gestohlen worden ist, habe ich mir einfach ein neues Trekkingrad gekauft. Dabei habe ich mir keine weiteren Gedanken über das Übersetzungsverhältnis gemacht. Ich habe vorne Kettenblätter mit 26, 36 und 48 Zähnen. Hinten eine Kassette mit zehn Ritzeln zwischen 11 und 34 Zähnen.

Bei Renn- oder Crossrädern schaut man in der Regel mehr hin. Nachdem ich da in eine längere Diskussion über die Vor- und Nachteile von zwei und drei Kettenblättern und diverser Kassetten verwickelt worden bin, habe ich mir das vor Jahren einmal angeschaut. Die Grafiken lagen hier herum, die wollte ich jetzt mit euch teilen.

In der Shimano Ultegra Produktgruppe gibt es viele verschiedene Kettenblätter und Kassetten. Obwohl die Kassetten nämlich immer ähnlich viele Ritzel haben, ist die Anzahl der Zähne unterschiedlich.

Weiterlesen…