Posts about Miscellanea

One has to have a catch-all category for everything else, right? So this is it. Here you can find articles about cycling, traffic policy, education and other things that come to my mind.


Reader Survey — Leserumfrage

English version below.

Ich benutze kein Tracking, daher habe ich im Grunde keine Ahnung, wer meine Leser sind. Ursprünglich ging es auf meiner Website hauptsächlich um Programmierung, dann habe ich ziemlich Physik-Studiumsmaterial hochgeladen. Und neuerdings schreibe ich über Verkehrspolitik. Wenn du möchten, kannst du an meiner Zwei-Fragen-Umfrage teilnehmen:

Umfrage auf Google Forms


I don't use any tracking, therefore I basically have no clue who my readers are. Originally my website was mostly about programming, then it became rather heavy with Physics study material. And lately I'm writing about traffic policy. If you'd like, you could participate in my two-question survey:

Survey on Google Forms

Vertical and Horizonal Market Segmentation with Movies

Around the 2005, there wasn't really an online streaming market. Movies and series would be distributed via movie theaters, DVD or TV networks. Usually cable networks had stuff earlier. But for movies one would always have to wait until it was done in theaters in the USA. Then it should be shown in theaters in Germany and eventually it would be sold on DVD. And even later it would be aired on TV. With series it was usually that a whole season was shown on cable TV in the USA, and once that was done it would be started in Germany. I remember that when CSI NY season 2 was finished in German TV, I was really stoked for season 3. But they started airing season 1 again as the third season was not done in the USA yet.

So basically one had a market segmentation like this, where there are various horizontal layers and the segmentation is done vertically:

The studios would produce stuff, there was a bunch of licensing stuff in between and eventually one could just see the stuff on German TV. One could watch everything with the same TV, just had to wait rather long.

Read more…

Geier im Internet

Ich bin immer wieder mal auf Jodel unterwegs. Das ist eine App, bei der jeder irgendwelche Text- oder Fotobeiträge posten kann. Angezeigt bekommen diese dann Nutzer in der geografischen Nähe. Das führt dazu, dass man Beiträge aus der Nähe bekommen kann, ohne dass man nach bestimmten Personen suchen muss. Zusätzlich ist das ganze anonym, man hat also kein Nutzerprofil, Follower, Abos oder irgendwas. Man ist in jedem Beitrag komplett neu und wird einfach nur nach Antwort-Reihenfolge durchnummeriert.

Leute stellen dort Fragen (»Hat der Bäcker am Hauptbahnhof wieder auf?«), machen Lokalanzeigen (»Hat jemand einen Toaster abzugeben«) oder laden zu spontanen Dingen ein (»Bin auf der Hofgartenwiese, will jemand Frisbee spielen?«). Es gibt auch einen Raum eher peinliche Fragen zu stellen.

Allerdings lädt die Anonymität auch dazu ein, die dunkelsten Seite zum Vorschein zu bringen. Da es keine Profile gibt, kann man einem Beitrag nicht direkt ansehen, ob er von einer Frau oder einem Mann verfasst worden ist. Manchmal wird es aus dem Inhalt klar, manchmal kann man es vermuten, manchmal ist es ganz offen. Und sobald nur annähernd vermutet werden kann, der Beitrag könnte von einer Frau verfasst werden, beginnen die Geier zu kreisen. So nennt man auf Jodel die Männer, die nur darauf warten, mit der vermuteten Frau in Kontakt treten zu können.

Read more…

My Reading in 2020

These are the books that I have read in 2020.

Aldous Huxley: Brave New World (1932)
I had already read Fahrenheit 451, Animal Farm and 1984 and wanted to read the fourth dystopian novel of that era. It seems to provide the most foresight for today's world. Everything is driven from economic motivations and a productive society. Humans are produced in a factory according to economic needs, everybody gets their job assigned at birth. In order for the society to be stable, there needs to be increasing consumption. For instance no sport will be allowed which does not use more ressources and equipment than the existing ones. This reminded me of our transportation, where cars only get bigger and more wasteful.
Edward Snowden: Permanent Record (2019)
The autobiography of the person who made the public aware of the capabilities of intelligence agencies. I found it very relatable as I myself had a computer early on and spend quite some time in the early non-commercialized internet. The technical details of what the agencies do did not really surprise me, I already read and watched a lot of his talks. The personal story was the really interesting one.
William Gibson: Neuromancer (1984)
A coworker recommended this book to me. The story and characters are a bit hard to follow, one is thrown into the shady world of a drug trafficer who seems to have made enemies with quite a bunch of people. The world seems to be very divided in the rich and poor, and there are many extremes. For instance the poor sleep in 3 m² “coffin” rooms, whereas the super rich have their own space station. After a while I got to grasp the story, though I certainly need to read it again to fully understand what has really happened.

Read more…

Der Wahnsinn mit einem DHL-Paket

Manchmal denke ich mir, dass mir der Stoff zum Bloggen ausgeht. Und dann kommt die nächste haarsträubende Aktion, und ich habe wieder etwas zum Schreiben. Diesmal die Zustellung eines Paketes mit DHL. Es ist auch ein eher wichtiges Paket.

Die Sendungsverfolgung beginnt ganz harmlos mit den ersten Schritten der Bearbeitung:

Do, 24.09.2020, 16:06. Die Sendung wurde elektronisch angekündigt. Sobald die Sendung von uns bearbeitet wurde, erhalten Sie weitere Informationen.

Do, 24.09.2020, 16:43, Krefeld. Die Sendung wurde von DHL bearbeitet und wird für den Weitertransport in die Region des Empfängers vorbereitet.

Skurril wird es dann ab hier. Ich habe die Zustellung an einen Ablageort für ein anderes Paket einmal ausprobiert, anscheinend hat DHL das aber gespeichert und wendet das jetzt ungefragt auf jedes Paket an meiner Adresse an. Davon wusste ich aber nichts, ich habe auch keine Benachrichtigung per E-Mail bekommen.

Read more…

Laub-Dünger-Kreislauf

Früher, als man die Natur noch sich selbst überlassen hatte, da haben Laubbäume noch ungestört von Gartenbauern ihre Blätter fallen lassen können. Die wurden dann auf dem Erdboden von Pilzen zersetzt und die Nährstoffe aus den Blättern fanden ihren Weg wieder zu den Baumwurzeln, sodass der Baum damit neue Blätter wachsen lassen konnte. Der Kreis des Lebens, Hakuna Matata.

Allerdings kann das dieses Modell im freien Markt nicht einfach so bleiben, den Blättern muss ein Wert zugeteilt werden. Die Pilze werden nicht für die Arbeit bezahlt, der Baum muss nichts für die Nährstoffe bezahlen. Und es wird sogar noch CO₂ in den Blättern gebunden. Das hat ganz viel Verbeserungsbedarf.

Zuerst muss man den herumliegenden Blättern einen negativen Wert zuordnen. Sie sind Dreck, der entfernt werden muss. Laub macht den Rasen kaputt, sorgt für rutschige Gehwege (das ist wirklich ein Problem), und sieht so unordentlich aus. Also stellt man ganz viele Gärtner an, die mit Laubbläsern das Laub zusammentreiben und dann in große Gebinde einladen. Dies könnte eine Biotonne sein, oder ein Anhänger des Unternehmens. In jedem Fall wird das Laub dann abtransportiert und findet auf natürlichem Wege nicht mehr zurück zum einem Baum in der Nähe.

Read more…

The Ramblings of Lord Henry Wotton

I've just finished The Picture of Dorian Gray by Oscar Wilde. Most of the quotes that one finds from him are actually the ramblings of a character, Lord Henry Wotton, who has a bad influence on Dorian Gray. They are so many gems, that I want to reproduce them here.

We can forgive a man for making a useful thing as long as he does not admire it. The only excuse for making a useless thing is that one admires it intensely. All art is quite useless.


But I can’t help detesting my relations. I suppose it comes from the fact that none of us can stand other people having the same faults as ourselves.


Those who are faithful know only the trivial side of love: it is the faithless who know love’s tragedies.


There is no such thing as a good influence, Mr. Gray. All influence is immoral—immoral from the scientific point of view.

Read more…

Letter Counts in Ex Libris

In the board game Ex Libris one draws cards with book shelves and has to arrange them in alphabetic order. The catch is that one can only rarely rearrange the cards that one has put down onto the table. Also one gets extra points for the largest rectangular section. There can at most be three rows of shelves. Therefore one should try to have a third of the alphabet in each row. But where should one separate?

Helpfully they have given the number of shelves per letter on the summary card. One can see the counts here:

Using this one can make a cumulative sum and then plot this again with lines indicating the three thirds of the cards available:

Read more…

Tracking a Game of Scythe

On occasion I play some enthusiast board games. Scythe is one of my favorite ones, as it does not contain much randomness (except for the encounters) and one can play somewhat independently of the other players. There are various strategies to gain points in the game. I once tracked my progress along the game, and got an interesting chart of it:

One can see how I got most of my ressources stolen in one round, there is a steep drop. And just before the end I managed to get into the second popularity tier, which boosted the Region, Ressource and Star contributions to the total points.

Read more…

Teile und Herrsche à la Drillisch

Seit Jahren bin ich bei winSIM gewesen, einer der vielen Marken von Drillisch. Dort hatte ich 1 GB Datenvolumen und 50 Freiminuten. Darüber hinaus wollten sie 0,15 EUR/Min, was ich schon eher ziemlich teuer fand. Innerhalb von WinSIM hätte ich für die Telefon-Flatrate aber noch zusätzliche 3 EUR zahlen müssen, was teurer als nötig ist.

Über Vergleichsportale kann man diverse Tarife finden, die entweder mehr Volumen bieten oder günstiger sind. Dabei sind die günstigsten Tarife immer bei Marken von Drillisch zu finden. Hier die günstigsten Tarife mit LTE und Telefon-Flatrate:

Marke Tarifname Volumen / GB Geschwindigkeit / MBit/s EUR / Monat
Maxxim LTE 1000 1 22 3,99
PremiumSIM LTE S 3 50 5,99
sim.de LTE All 2 GB 2 50 5,99
Simplytel LTE 3000 4 50 6,99
winSIM LTE All 1 GB 1 50 6,99
Simplytel LTE 1000 1 50 6,99
winSIM LTE All 3 + 2 GB 5 50 7,99

Das bekloppte ist ja, dass Drillisch also bei PremiumSIM einen Tarif hat, der deutlich besser als der von WinSIM ist (2 GB mehr, 1 EUR/Monat weniger), mich aber nicht mal eben dahin wechseln lässt. Schaut man bei Wikipedia in die Liste der Mobilfuntanbieter, so findet man dort eine erschreckende Menge Marken, die der Drillisch-Konzern anbietet. Aber die anderen Netzbetreiber (Telekom, Vodafone, Telefónica) sowie Reseller wie Mobilcom Debitel haben auch nochmal massiv viele Marken und Unterfirmen.

Read more…