Helme

Unser Nachbar hat eine motorradförmige Zwiebacksäge. Die ist anscheinend sein ganzer Stolz, schließlich fährt er damit jeden zweiten Tag hier auf dem Parkplatz herum und testet, ob noch alle Lichter funktionieren. Außerdem schaut er natürlich, ob der Zweitaktmotor noch funktioniert und hoch drehen kann. Wenn er weiter so immer nur Kurzstrecken auf dem Parkplatz fährt, ist wahrscheinlich bald der Motor zu und die Batterie leer.

Als jemand, der selbst mal Motorrad gefahren ist, irritiert es mich besonders, wie viele andere Mofafahrer (und halt auch er) manchmal ihre Helme tragen. Das sieht dann ungefähr so aus:

../../_images/motorrad-oben.svg

Ich hätte dabei Angst, dass mir der Helm dabei vom Kopf oder in einem ungünstigen Moment über die Augen rutscht. Wenn der aus Kopfhöhe auf den Asphalt kracht, würde ich mir einen neuen Helm kaufen müssen. Im Straßenverkehr kann ich das allerdings noch viel weniger verstehen. Ja, man trägt irgendwie einen Helm. Aber die Polizei wird einen sicher auch rauswinken. Von daher wäre es doch ehrlicher, den gar nicht zu tragen.

Wahrscheinlich bin auch einfach nur zu ängstlich, wenn ich tatsächlich gerne einen Helm trage. Meinen Kopfinhalt brauche ich zum Arbeiten und möchte den schon vor direkten Stößen schützen. Daher trage ich meine Helme halt so:

../../_images/meine-helme.svg

Und damit der Helm in den Momenten vor der Kollision auch richtig sitzen bleibt benutze ich natürlich den Kinnriemen. Als Physiker habe ich da so einen begründeten Verdacht, dass bei einer Kollision große Kräfte auftreten. Die können im Zweifelsfall auch die Reibung zwischen Helm und Kopf locker überwinden.

Jedenfalls sehe ich ziemlich häufig auch das hier:

../../_images/motorrad-offen.svg

Das ist doch ziemlicher Schwachsinn, oder? Ich würde das echt gerne verstehen, was das bringen soll. Schließlich schützt der Helm so nur noch vor Fahrtwind. Und dabei machen das auch viele Leute mit Helmen ohne Visier. Vor einer Kollision wird der Helm sich wahrscheinlich so verselbstständigen, dass man ihn auch weglassen könnte.

Haben die Leute vielleicht Angst davor, dass sie unter einer Leitplanke durch rutschen und nur der Helm nicht passt? Gut, dann ist es an dieser Stelle sicher besser, wenn der Helm nicht zu war. Aber ob der Helm bis dahin am Kopf geblieben wäre?

Liegt es am Ende einfach nur daran, dass der Kinnriemen ein wenig drückt?

Bei Fahrradhelmen haben es genug Leute auch heraus, diese komplett falsch zu tragen:

../../_images/fahrrad-hinten.svg

Steckt dahinter irgendwie ein System? Bei der Haltung, die man bei einer Notlandung im Flugzeug einnehmen soll, gibt es ja auch Leute, die behaupten, dass man davon eher stirbt. Dies soll den Fluggesellschaften dann Geld sparen. Gibt es hier mit den Helmen auch eine interessante Verschwörungstheorie?

Und nochwas ähnlich absurdes: Vier Leute, darunter ein ziemlich kleiner Junge, saßen alle auf einem Roller. Einer von denen hatte einen Helm – in der Hand. So ist das wahrscheinlich auch sicherer. Man stelle sich nur vor einer hätte den Helm an. Wenn man da bremsen muss könnte sich ein anderer den Kopf am harten Helm stoßen.