Adapterwahn

Es gibt einfach zu viele Standards um Bildschirme anzuschließen. Daher muss jeder für alle Eventualitäten Adapter dabei haben. Möchte man zum Beispiel ein MacBook an einen normalen Beamer anschließen steht man da. Man braucht Mini DisplayPort auf VGA. Und obwohl jemand einen Kombi-Adapter dabei hatte, reichte das noch immer nicht aus:

../../_images/MacBook.svg

Also musste erstmal nach weiteren Adaptern gesucht werden. Die funktionierende Variante war dann ein Tablet an den Beamer anzuschließen. Natürlich hat ein Tablet keinen VGA-Anschluss, jedoch waren dafür alle Adapter vorhanden. Der HDMI-Ausgang des Tablets brauchte jedoch noch eine Stromversorgung. Das sah dann so aus:

../../_images/Tablet.svg

Mit meinem ThinkPad wäre das noch gegangen, das hat einen direkten VGA Anschluss. Allerdings sieht VGA bei großen Fernsehern einfach schlechter aus als der Fernseher kann. Mein ThinkPad hat nur keinen HDMI-Anschluss sondern nur einen mit DisplayPort. Es gibt zwar HDMI-auf-DisplayPort-Kabel, die kosten aber 50 EUR. Günstiger ist hier einen weiteren Adapter in dazwischen zu schalten:

../../_images/ThinkPad.svg

Um das mal zusammen zu fassen, die Stecker für analoge Signale sind:

  • Composite
  • S-Video
  • SCART
  • VGA

Und die für Digitales:

  • DisplayPort
  • Mini-DisplayPort
  • DVI-D
  • DVI-I
  • HDMI
  • Mini-HDMI
  • USB 3

Da Monitore, Beamer und Fernseher inzwischen rein digital sind könnte man die ganzen analogen Anschlüsse aussterben lassen. DVI bietet nicht die Datenraten, die man für mehr als Full-HD braucht. Das sollte also langsam auch mal weg. Zudem ist der Stecker ziemlich klobig.

Ich finde es aber vollkommen unnötig, dass wir jetzt DisplayPort und HDMI gleichzeitig haben. Beide können ungefähr das gleiche und werden immer wieder aktualisiert. DisplayPort kostet wohl keine Lizenzgebühren. Aber das scheint diverse Hersteller nicht davon abzuhalten HDMI zu verbauen.

HDMI sehe ich häufiger in Unterhaltungselektronik und DisplayPort in der professionellen Büroelektronik.

Dinge, an denen ich HDMI gesehen habe:

  • BluRay-Player
  • Computermonitor, einfach
  • Fernseher
  • Grafikkarte
  • Nexus 10 Tablet (Mini-HDMI)
  • Samsung Consumer Laptop

Und Geräte, an denen ich DisplayPort gesehen habe:

  • Apple MacBook (Mini-DisplayPort)
  • Computermonitor, Dell Professional
  • Dell XPS Laptop (Mini-DisplayPort)
  • Grafikkarte
  • ThinkPad (Mini-DisplayPort)
  • ThinkPad X220

Könnte man das klar in Geschäft und Unterhaltung trennen, wäre das ja noch hinnehmbar. Allerdings gibt es immer wieder Überschneidungen: Immer, wenn man mit einem Geschäftslaptop Dinge auf einem Beamer, Fernseher oder günstigen Monitor zeigen möchte. Und anders herum wenn man ein günstiges Laptop an einen professionellen Bildschirm hängt.

Warum brauchen wir unbedingt HDMI und DisplayPort? Von mir aus hätte man einfach nur DisplayPort konsequent machen können und gut ist. Aber vielleicht sieht die Adapterindustrie das ja anders.